logo der Website

Zusammen. Geschichte schreiben

Startseite > Erfolge > Weltmeisterschaft 2014

Weltmeisterschaft 2014


Das Bild des Siegs der Weltmeisterschaft 2014In der Qualifikation für die WM in Brasilien, die im Herbst 2012 begann, traf Deutschland auf die Färöer, Irland, Kasachstan, Österreich und Schweden. Auf die Färöer traf man bereits in der Qualifikation für die EM 2004, Irland war Gegner in der Qualifikation für die EM 2008, Kasachstan war Gegner in der Qualifikation zur EM 2012, ebenso wie Österreich, gegen das auch schon in der Qualifikation für die WM 1970 und 1982 gespielt wurde.

Schweden war zum vierten Mal Gegner in der WM-Qualifikation nach 1938, 1966 und 1986. Die WM-Qualifikation begann für die deutsche Mannschaft am 7. September 2012 mit einem 3:0-Heimsieg gegen die Färöer, der gleichzeitig der 500. Länderspielsieg ist. Am vorletzten Spieltag gelang durch ein 3:0 in Köln gegen Irland der Gruppensieg und die vorzeitige Qualifikation für die WM.

Bei der Endrunde traf Deutschland in der Gruppenphase zunächst auf Portugal und gewann im 100. deutschen WM-Spiel mit 4:0, spielte dann wie 2010 gegen Ghana (2:2, wobei der eingewechselte Klose mit seinem 15. WM-Tor den Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielte) und gewann zum Abschluss der Gruppenphase mit 1:0 gegen die von Jürgen Klinsmann trainierte Fußballnationalmannschaft der Vereinigten Staaten.

Im Gegensatz zu allen anderen Weltmeisterschaften, an denen Deutschland in der Endrunde teilnahm, traf Deutschland in der WM 2014 in der Gruppenphase ausschließlich auf Mannschaften, gegen die es schon in vorherigen Weltmeisterschaften spielte. Das Spiel gegen Ghana am 21. Juni 2014 in Fortaleza war das äquatornächste Spiel der Nationalmannschaft.

Im Achtelfinale traf Deutschland auf Algerien, das erstmals das Achtelfinale erreicht hatte. Durch ein 2:1 n. V. wurde zum 16. Mal in Folge die Runde der letzten Acht erreicht. Zudem gelang damit der erste Sieg gegen Algerien. Im Viertelfinale war Frankreich der Gegner. Durch ein Tor in der 12. Minute von Mats Hummels nach einem Freistoß von Toni Kroos konnte Deutschland sich mit 1:0 durchsetzen und zum vierten Mal in Folge ein Halbfinale bei einer Weltmeisterschaft erreichen.

Beim 7:1 im Halbfinale gelang zunächst Thomas Müller mit dem 1:0 das 2000. Länderspieltor für Deutschland. Mit dem 2:0 wurde Klose mit nun 16 Toren bester WM-Torschütze und mit dem 5:0 durch Sami Khedira, dem 221. WM-Tor der deutschen Mannschaft überholte Deutschland die Brasilianer in der Anzahl der bei Weltmeisterschaften erzielten Tore.

Im Finale erzielte Mario Götze sieben Minuten vor dem Ende der Verlängerung den Siegtreffer zum 1:0-Endstand gegen Argentinien, wodurch Deutschland seinen vierten WM-Titel errang und als erstes Land zum dritten Mal den neuen FIFA-WM-Pokal gewann.