logo der Website

Zusammen. Geschichte schreiben

Startseite > Top-Spieler > Miroslav Klose

Miroslav Klose


Miros Anfang

Das Bild von Miroslav Klose in der WM-2002Im Februar 2001 reiste der polnische Nationaltrainer Jerzy Engel nach Kaiserslautern, um den Stürmer persönlich zu überreden, in der polnischen Nationalmannschaft zu spielen. Er lehnte jedoch ab, weil er eine Chance auf eine Berufung in die DFB-Elf sah. Klose spielte nie für eine Junioren-Nationalmannschaft.

Sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gab Klose am 24. März 2001 in Leverkusen beim Sieg gegen Albanien. Dabei erzielte er kurz vor Schluss das entscheidende Tor zum 2:1.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Vizeweltmeister und erhielt für seine fünf WM-Tore, die er allesamt mit dem Kopf erzielte, den Silbernen Schuh für den zweitbesten Torschützen des Turniers.

Fünf Kopfballtore gelangen bislang noch keinem anderen Spieler bei einer WM. Alle Tore erzielte er bereits in der Gruppenphase und allein drei davon köpfte er beim 8:0-Sieg gegen Saudi-Arabien im ersten Gruppenspiel.

Kloses Apogäum

Das Bild von Miroslav Klose mit dem goldenen Ball der WM-2006Beim Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft 2006 gegen Costa Rica erzielte Klose zwei Tore, ebenso wie bei der Partie gegen Ecuador. Beim Achtelfinalspiel der deutschen Mannschaft konnte er mit zwei Torvorlagen für seinen Sturmpartner Lukas Podolski glänzen und hatte maßgeblichen Anteil am 2:0-Sieg über Schweden.

Im Viertelfinale gegen Argentinien, einem 5:3-Sieg nach Elfmeterschießen, erzielte er mit dem Ausgleich zum 1:1 sein erstes Kopfballtor für die Nationalmannschaft nach fast drei Jahren. Durch diese fünf Treffer wurde Klose Torschützenkönig der WM 2006 (Gewinner des Goldenen Schuhs).

Für die Fußball-Europameisterschaft 2008 wurde Klose von Bundestrainer Joachim Löw ins Aufgebot der deutschen Mannschaft berufen. Nachdem er in der Gruppenphase noch keinen Turniertreffer erzielen konnte, gelang ihm beim 3:2-Sieg im Viertelfinale gegen Portugal ein Kopfballtreffer zum zwischenzeitlichen 2:0. Zudem schoss er im Halbfinale gegen die Türkei den Treffer zum 2:1 (Endstand 3:2).

Auch für die Weltmeisterschaft 2010 wurde Klose von Joachim Löw in den Kader berufen. In der deutschen Presse und Öffentlichkeit gab es Diskussionen, ob der sich vermeintlich in einer Formkrise befindliche Klose nach einer weniger starken Saison bei Bayern München überhaupt für die Startelf des ersten Spiels nominiert werden sollte.

Trainer Löw hielt an seinem erfolgreichsten Stürmer aufgrund des schon häufig gerechtfertigten Vertrauens fest. Im ersten Spiel gegen Australien schoss er das zweite Tor des Spiels, das Deutschland mit 4:0 gewann.

Im zweiten Spiel gegen Serbien wurde Klose von dem spanischen Schiedsrichter Alberto Undiano Mallenco nach einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels vom Platz gestellt. Im Achtelfinale schoss er das 1:0 gegen England, im Viertelfinale das 2:0 und 4:0 gegen Argentinien.

Der goldene Untergang von Miro

Das Bild von Miroslav Klose mit dem WM-PokalBei der Fußball-Europameisterschaft 2012 stand er erneut im Aufgebot und teilte sich den Platz als Sturmspitze im deutschen Team mit Mario Gómez. In den drei Gruppenspielen und im Halbfinale wurde er für Gómez eingewechselt, im Viertelfinale gegen Griechenland, in dem Klose das 3:1 für Deutschland erzielte, wurde Gómez für ihn eingewechselt.

Am 6. September 2013 schoss Klose im WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich mit dem 1:0 sein 68. Länderspieltor und zog mit Gerd Müller in der ewigen Torschützenliste der Nationalmannschaft gleich.

Im Juni 2014 wurde Klose für den deutschen Kader zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien nominiert. Am 6. Juni 2014 erzielte er beim 6:1-Sieg im WM-Vorbereitungsspiel gegen Armenien das 4:1 und löste somit nach fast 40 Jahren Gerd Müller als alleinigen Rekordtorschützen der Nationalmannschaft ab.

Bei der WM kam er im zweiten Gruppenspiel gegen Ghana erstmals zum Einsatz und erzielte direkt nach seiner Einwechslung sein 15. Tor bei einer Weltmeisterschaft zum 2:2-Endstand. Damit stellte er den WM-Torrekord des Brasilianers Ronaldo ein. Nach einer weiteren Einwechslung im dritten Gruppenspiel gegen die USA wurde Klose im Achtelfinale gegen Algerien nicht eingesetzt.

Ab dem Viertelfinale gegen Frankreich gehörte er jedoch bis zum Finale zur Startaufstellung. Am 8. Juli 2014 erzielte er beim 7:1-Sieg im Halbfinalspiel gegen den Gastgeber Brasilien mit dem Treffer zum 2:0 sein 16. WM-Tor und wurde somit alleiniger Rekordhalter.

Das WM-Finale 2014, das die Mannschaft mit 1:0 gegen Argentinien gewann, war Kloses letztes Spiel für die Nationalmannschaft. Knapp einen Monat später, am 11. August 2014, gab Klose seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.